Wanderung auf den Kammleiten

Am Weg von der Watschiger Alm auf den Kammleiten quert der Pfad kurz vor dem Gipfel ein für dieses Gebiet einzigartiges Gestein.

Es besteht aus bunten, dezimetergroßen gerundeten Geröllen aus Kalk und Dolomit. Das Gestein wird als “Muschelkalk-Konglomerat” bzw. Uggowitz-Brekzie bezeichnet und wurde in der älteren Trias (vor circa 230 Mio. Jahren) gebildet. Das 44 m dicke Gestein baut den gesamten Gipfel der Kammleiten auf, nur im unteren Teil ist ihm eine rund vier Meter mächtige Lage aus grünen vulkanischen Tuffen wischengeschaltet. Diese Tuffe könnten ein Hinweis auf die Entstehung durch ein Erdbeben oder einen Vulkanausbruch sein, der den Meeresboden erschütterte und dabei Teile des Untergrundes über die Umgebung hob. So könnte sich am Fuß der Hochscholle eckiger Gesteinsschutt angesammelt haben, der in Küstennähe umgelagert, transportiert, zerkleinert und zugerundet wurde. Die Verfestigung zu einem Konglomerat erfolgte durch die Auflast der überlagernden Gesteine.

Diese Wanderung finden Sie auch in unserer interaktiven Karte!
 
 
 
 
27.06.2015
 
 
 
Newsletter
 
Newsletter
Haben Sie Lust auf Post vom Kreuzwirt? Einfach hier anmelden.
 
 
 
 
Anmelden
 
 
 
© 2017 Familienhotel Kreuzwirt produced by Zeppelin Group - Internet Marketing